Sonntag, 11. Januar 2015

Über mein 11. Piercing und 1. Tattoo

Ein äußerst verspäteter Post über neue Verschönerungen...

Hallo an alle Piercing -und Tattoofans.

Es war in meinem letzten Praktikum, im Oktober, als ich 18 wurde und das dringende Bedürfnis nach einem neuen Piercing verspürte. Ich hab überlegt welche Stelle es werden soll und hatte auch schon eine Weile mit dem Gedanken gespielt mir ein Zungenbändchenpiercing stechen zu lassen.
"Wieso lässt man sich ein Piercing stechen was man gar nicht sieht?!", fragt sich nun der ein oder andere von euch.
Nun, die selbe Frage hatte ich vor ein paar Jahren als sich Mischi dieses Piercing hat stechen lassen.
Ich persönlich finde es ist ein wunderschönes Piercing was man ganz für sich alleine hat. Man weiß das es da ist und man kann selber entscheiden wer es sieht und wer nicht. Wenn es einen nervt, hebt man einfach nicht die Zunge vorm Spiegel und gut ist :,D

Ich hab mich dann für einen Tag vor Halloween bei meiner Piercerin angemeldet (da ich wie erwähnt Praktikum hatte und Angst hatte, dass meine Zunge so sehr anschwillt und ich nuschle). Mit meiner typischen Nervosität und "Will ich das wirklich" Unsicherheit bin ich also am 30.10.2014 zum Stechen gefahren. Schlauerweise (Achtung, Ironie) hab ich einen Tag vorher mal in die Stelle gekniffen die gestochen werden sollte... ich hab mir also dementsprechend schon furchtbare Schmerzen ausgemalt und dann meinte meine Piercerin zu mir: "So, dann leg mal die Zunge an den Gaumen hoch, ich sprüh dir jetzt ein Betäubungsspray drauf." - Yes! :3
Es fühlte sich ziemlich amüsant an, als hätte ich einen Waschlappen im Mund :,D
Das Stechen war schmerzfrei, lediglich das durchschieben vom Schmuck war unangenehm und hat etwas gepiekst, aber nicht der Rede wert
Direkt nach dem Stechen

 Als ich dann Zuhause war, hab ich direkt mit Kamillenteeeiswürfeln gekühlt und natürlich noch ein Bild gemacht:


Wie ihr seht war es ziemlich angeschwollen und ich hatte mega Angst das der Schmuck rausrutscht. Bei einer Freundin die es sich kürzlich hat Stechen lassen, ist dies geschehen. Mischi hatte damals einen Klemkugelring drin - man kann sich drum streiten welcher Schmuck besser ist. Ein Hufeisen stört - wie mir genannte Freundin berichtete - sehr beim Essen und Sprechen, eine Banane kann aber rausrutschen... das sollte wohl jeder für sich entscheiden, bzw. seinem Piercer vertrauen.

Schmerzen: hab ich oben bereits erwähnt. Was man noch anmerken kann: Essen gestaltet sich ziemlich schwierig, also ich würde für darauffolgenden Tage Suppe empfehlen :,D
Das Piercing ist übrigens nach 1 bis 2 Wochen (maximal einem Monat) verheilt ;)

Pflege: Dadurch das es natürlich im Mund ist, lagern sich Essensreste an den Kugeln ab. Meine Piercerin hat mir empfohlen den Mund zunächst mit sehr warmen Wasser auszuspühlen, dann eine Kugel zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen und die andere Kugeln mit einem Zahnstocher abkratzen. Dies dann auf der anderen Seite wiederholen und danach mit Mundspülung oder Wasser ausspülen.

Kosten: Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber es waren glaube 45€.

(Noch eine kurze Anmerkung: Falls ihr überlegt euch diesen Piercing stechen zu lassen, aber einen gesteigerten Wert darauf legt das ihr mit eurer Zungenspitze an eure Nase gelangt, dann solltet ihr es lassen - ich kann es seitdem nicht mehr :,( ;D)


Kommen wir nun zu meinem Tattoo :3

Mein Termin war am 10.11.2014 um 12 Uhr. Es wurde noch kurz besprochen wie und wo es genau hin soll. Ich musste außerdem noch eine Einverständniserklärung unterschreiben und dann ging es 12:30 Uhr los... (Dabei fällt mir ein, bevor ich es vergesse: wenn ihr nach einem Tattoowierer sucht, achtet darauf das der Tattoowierer immer eine neue Nadeln nutz ;) )
Die allerersten Piekser waren... GRAUENHAFT!! Danach ging es, teilweise konnte ich auch gut enstpannen und hab dann auch die Augen zugemacht. Nach einer Dreiviertel Stunde haben wir die erste Pause gemacht, dann ging es 10 Minuten später für anderthalb Stunden weiter, danach folgte wieder eine kurze Pause und dann die restliche dreiviertel Stunde... es war unerträglich... ohne Mist! Vorallem die letzte halbe Stunde. Mir war kalt, ich hatte seit Stunden nichts gegessen (und mein Frühstück war sehr dürftig, weil ich zu nervös zum Essen war) und meine Oberschenkel haben gezittert.
Aber hey! Ich habe es geschafft und ich liebe es *o*
Tada :3
Pflege: Ich hatte einen Tag ein spezielles Papiertuch mit Folien drauf und hab es am nächsten Abend abgeduscht. Es sollte ungefähr ein bis zwei Wochen nicht mit Seife in Berührung kommen. Außerdem fängt es ungefähr nach 2 Tagen an richtig mächtig an zu jucken - Leute, wenn ich sage richtig heftig, dann meine ich RICHTIG HEFTIG!  Ihr dürft ums verrecken nicht kratzen, ansonsten könntet ihr Farbe rauskratzen und es könnten hässliche Narben enstehen.
Zur Pflege des Tattoos kann Bepanthen Wund - und Heilsalbe genommen werden, ich habe mich aber für die Tattoocreme Pegasus entschieden (hat max. 4€ gekostet)

Kosten: inklusive 50€ Anzahlung: 250€


Das war es auch schon wieder von mir. Habt ihr Tattoos? Wollt ihr euch welche Stechen lassen?

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche, eure

CoCo.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen