Sonntag, 17. März 2013

Kuchen oder Torte? DAS ist hier die Frage!

Ich hab schon wieder gebacken, schon wieder auf Wunsch eines einzelnen Herren! Mein Dad war nämlich der Ansicht Orangenmarmelade zu holen... aber Orangenmarmelade ist ziemlich bitter und niemand von uns war begeistert von seiner "wundervollen Idee". Nicht einmal mein Dad selber^^
Also musste ich es wieder retten.

Was braucht ihr alles?

  Schoko-Biskuitkuchboden
  • 450g    Marmelade
  • 225g    Butter
  • 225g    Puderzucker
  • 4          Eier
  • 175g    Mehl
  • 3 TL    Backpulver
  • 50g      Kakaopulver
  • 3 EL    Wasser

eventuell erinnert euch das jetzt an dieses Rezept^^

  Eiweißspritzglasur
  • 500g    Puderzucker
  • 2          Eier (Eiweiße)
  • 1 TL     Zitronensaft


Wie wird's gemacht?

Zuerst kümmert ihr euch um den Boden. Butter und Puderzucker werden mit dem Mixer schaumig geschlagen und die Eier nacheinander untergerührt.
In eine andere Schüssel siebt ihr das Mehl und das Kakaopulver. Beides könnt ihr dann noch mit einem Löffel verrühren und gebt es dann in die andere Schüssel (löffelweise, damit es nicht so stiebt).
Wenn alles mit dem Mixer zu einer Masse verrührt ist, dann könnt ihr die Masse in eine eingefettete Springform füllen. Achtet darauf das der Teig schön glatt gestrichen ist.
Wenn ihr das habt, stellt ihr die Form für 15-25 Minuten bei 180° in den Ofen.

Während der Boden im Ofen ist, könnt ihr euch um die Eiweißspritzglasur kümmern:
Das Puderzucker siebt ihr in eine (am Besten fettfreie) Schüssel (viel Spaß beim Sieben ._.) (Geht schneller wenn ihr mit einem Löffel in dem Sieb rumrühert).
Wenn ihr endlich fertig seit damit, gebt ihr das Eiweiß von 2 Eiern dazu und den Zitronensaft.
Jetzt wird es lustig, ihr mixt das Ganze so ca. 5 Minuten, ihr seit fertig wenn es euch schwerer fällt zu mixen und ihr die Schüssel umdrehen könnt, ohne das etwas herausfällt (wenn ihr ganz fies sein wollt, könnt ihr mal eure Mum in die Küche rufen und das über dem Boden machen...). Die Mischung sollte eine steife Haube bilden und glänzen. Wenn ihr denkt, dass es zu trocken ist, könnt ihr noch etwas Zitronensaft dazuträufeln.

Euer Teig ist fertig, wenn beim hereinstechen mit einem Holzspieß kein Teig mehr daran haften bleibt. Ihr solltet ihn auskühlen lassen, ehe ihr ihn quer in der Mitte halbiert, sodass ihr im Prinzip 2 Böden habt.
Denn oben Teil hebt ihr zur Seite (am Besten mit 2 Tortenhebern oder etwas anderem was ihr gut drunter bekommt) und bestreicht den unteren mit dem wichtigsten: der Orangenmarmelade. Klebt ruhig alles drauf. Dann setzt ihr den oberen Teil wieder auf den Boden mit der Marmelade.

Zum Schluss könnt ihr die Glasur in einen Frühstücksbeutel füllen und eine Ecke abschneiden und auf den oberen Teil spritzen...
Wenn ihr auch so "wundervoll talentiert" seit wie ich, dann wird der Versuch etwas schönes zu spritzen, euch absolut misslingen.


Es sollten... hübsche... Kringel werden...
Deswegen habe ich es dann einfach breit gestrichen^^





Sehr lecker, nur die Glasur ist sehr, sehr süß. Das nächste Mal werde ich wohl weniger Puderzucker nehmen.
Hoffe es hat euch gefallen und ihr probiert es. Falls ja schreibt mir doch einfach, wie ihr es findet (=


CoCo.

Kommentare:

  1. hmm ich wuerd glaub schon eher sagen es is n Kuchen :D
    Torte ist fuer mich was sahniges ^^
    & du hast ja 'nur' so art eischnee obendrauf :D
    aber sieht lecker aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Janice meinte ja es ist eine Torte ", weil sie aus 2 hälften besteht, gefüllt ist und eine Glasur hat, auch wenn diese nich mit über den Rand geht" :D
      Also steht es jetzt wieder 1 zu 1 ^^

      Löschen